Die Idee (erzählt von Dieter Falk)

Im März 2008 besuchten mich Birgit Winterhoff, Martin Bartelworth und Ralf Rathmann von der Evangelischen Kirche von Westfalen, um mir ein Großprojekt im Rahmen der „Kulturhauptstadt Ruhrgebiet 2010“ anzutragen.

Es ging um ein Chorprojekt mit mindestens 1000 Sängern, die ein halbes Jahr lang auf die Uraufführung des großen Musikwerks hin üben sollten.

Das Thema des Musicals / Pop-Oratoriums war noch offen. Zusammen diskutierten wir verschiedene Optionen und landeten schließlich bei den „10 Geboten“. Nicht zuletzt wegen meiner Kindheitserinnerungen an den legendären Hollywoodfilm – mit Charlton Heston als Moses und Yul Brunner als Pharao – waren die 10 Gebote bei mir immer ein großes Thema. Aus einem christlichen Elternhaus stammend und in der kirchlichen Jugendarbeit groß geworden, sind die zehn Leitsätze des menschlichen Zusammenlebens sowieso das „Schwarzbrot“ meines Glaubens. Oder sollten es zumindest sein, denn wie schwer man sich mit den 10 Geboten mitunter tut, davon kann jeder ein Lied singen …

Gesagt getan, das Thema war gefunden und ich fing an zu komponieren – alleine was noch fehlte war ein Librettist und etliche Hauptdarsteller. Da ich in letzter Zeit einige Songs zusammen mit dem Hamburger Autoren Michael Kunze geschrieben hatte, sprach ich ihn auf das Thema an. Dazu muss man wissen, dass Michael Kunze wohl DER deutsche Musical-Autor schlechthin ist. Seine Zusage mit den Worten „das hat mich immer schon einmal interessiert“ freute den Komponisten ebenso sehr wie die Organisatoren der Kirche. Die Themen und Songs entwickelten sich prächtig und schließlich entstanden 19 Popsongs für Chor, Orchester und etliche Hauptdarsteller, darunter zwei Kinder als Erzähler. Inzwischen strömten die Anmeldungen für den Chor regelrecht herein und bei 2500 Chormitgliedern mussten wir einfach „dicht“ machen. Dazu eine große Band und ein 60köpfiges Sinfonie-Orchester. Das Konzept stand und für mich begann die CD-Produktion der „10 Gebote“ mit der Original-Besetzung unserer Uraufführung am  17. Januar 2010 in der Dortmunder Westfalenhalle.

Nun sind 80 Minuten orchestrale Pop-Musik mit vielen verschiedenen Solisten schon eine ganz andere Dimension als eine herkömmliche CD mit 12 Songs, deshalb verschlang die gesamte Produktion auch eine Menge Zeit im Frühjahr und Frühsommer 2009. Dass der Löwenanteil der Aufnahmen und Arrangements im eigenen Studio zu Hause stattfand, davon kann Familie Falk ein Lied singen. Also blieb mir nichts anderes übrig, als gleich die ganze Mannschaft mit einzubeziehen.

Ich würde mich freuen, wenn der geneigte Hörer ebenso Freude beim Hören dieser 19 Songs hat wie ich bei der Entstehung derselben.

Dieter Falk

"Der HERR sprach: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf."

1.Mose 8,21

News

16.10.2015 "Am Anfang war das Wort"

Das neue Notenheft "Am Anfang war das Wort" beinhaltet Lieder für Chöre und Gemeinden, neu bearbeitet von Michael Kunze und Dieter Falk...

mehr

01.06.2015 Luther: Chorprojekte und Aufführungen 2017 in Planung

Weitere Chorprojekte und Aufführungen sind in Planung. Ab sofort werden Sängerinnen und Sänger gesucht!

mehr

25.04.2015 Pop-Oratorium Luther: Probe mit 3.000 Mitwirkenden

Erste gemeinsame Probe aller 3.000 Sängerinnen und Sängern mit Überraschungsgästen

mehr

15.03.2015 Luther: Video-Interview mit Dieter Falk

Das Projekt der tausend Stimmen: Dieter Falk stellt das Stück im Videoportai vor.

mehr

Newsletter

HerrFrau
Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Unser Partner